LASERLICHT FÜR HAAR UND KOPFHAUT

I. Licht beeinflusst unser Leben von Anfang an

Ohne Licht gäbe es keine Pflanzen. Ohne Pflanzen gäbe es keinen Sauerstoff und ohne Sauerstoff und Pflanzen gäbe es weder Tiere noch Menschen.

Die ganze Entwicklungsgeschichte des Menschen ist beeinflusst vom Sonnenlicht, dadurch ist es auch leicht verständlich, dass das Licht bei uns Menschen nach wie vor im alltäglichen Leben eine lebenswichtige Rolle spielt.

Vom Licht sind viele körpereigene Vorgänge gesteuert. Das Licht beeinflusst über verschiedene Enzyme in unserem Körper viele vitale Funktionen.

Dies zeigt sich auch schon daran, dass bei uns Menschen eine ganze Reihe von Funktionsstörungen auftreten, die dann verschwinden, wenn Sonne „getankt“ wird. Zu diesen Funktionsstörungen gehören etwa Haarausfall, Schlaflosigkeit, Reizbarkeit, Depressionen, Bluthochdruck, Ödeme, Stoffwechselstörungen, Immunschwäche und Hautdefekte.

In der heutigen Zeit bewegt sich der Mensch nicht mehr so wie vor einigen hundert Jahren unter der natürlichen Lichtquelle unserer Sonne. Heutzutage befinden wir Menschen uns den ganzen Tag in Büros oder Fabriken, in Fahrzeugen oder Kaufhäusern.

Wir sind also tagsüber kaum noch der natürlichen Lichtstrahlung ausgesetzt. Dass dies Auswirkungen auf unseren Organismus haben muss, der im Laufe von zigtausenden von Jahren der Evolution mit dem Licht gelebt hat, ist klar.

Schon in früheren Kulturen war die Therapie mit Licht als Heilmittel bestens erprobt. Im Bereich der Laserlichttherapie erfolgt nichts anderes als eine Behandlung mit Licht.

So empfahl schon Herodot die „Heliotherapie“ (Sonnenlichtbehandlung) als Behandlungsmethode zur Verbesserung vieler körperlicher Leiden.

II. Die Strahlung des natürlichen Sonnenlichtes

Hairlaser Das natürliche Sonnenlicht enthält das Licht der verschiedensten Wellenlängen, u. a. das gesamte Farbspektrum. Neben den schädlichen UV-Strahlen sind im Sonnenlicht auch die für ihre heilende Wirkung schon lange bekannten Infrarotstrahlen enthalten.

Durch zahlreiche wissenschaftliche Studien (z. B. Dr. Warnke, Universität des Saarlandes) ist erwiesen, dass der Energielevel in den Zellsystemen des Menschen durch Bestrahlungen mit Licht aus dem infraroten Bereich entscheidend gesteigert werden kann.

Ein gesteigerter Energielevel hat nichts mit gesteigertem Zellteilungsverhalten zu tun, sondern bedeutet, dass die Zelle optimal mit Energie versorgt ist. Aufgrund dieser optimalen Energieversorgung kann sie ihre natürliche Zellfunktion auch optimal ausüben. Dies bewirkt den positiven Effekt der Lichtbehandlung.

III. Das Laserlicht

Das Laserlicht hat gegenüber dem vielwelligen natürlichen Licht den Vorteil, dass schädliche Wellenlängen wie z. B. das UV-Licht nicht enthalten sind.

Ebenso hat das Laserlicht den Vorteil, dass trotz geringster Energiemenge eine optimale Wirkung erzielt werden kann. So wird zum Beispiel bei der Laserlicht-Behandlung nach der HLS-Methode Licht gezielt im Wellenbereich von 785 Nanometer (Infrarot) abgegeben, bis zu einer Intensität von maximal 10 Milliwatt.

Vergleicht man diese 10 Milliwatt mit der Abstrahlleistung einer normalen Glühbirne (mindestens ab 25 Watt), so wird verständlich, dass hier in einem Bereich gearbeitet wird, der für den menschlichen Körper unschädlich ist.

IV. Die Intelligenz der Natur

1. Die Wirkung des Laserlichtes im Haar

Hairlaser Der Mensch hat sich in einer Umwelt entwickelt, die mit vielen Stunden intensiver Sonnenstrahlung ausgefüllt war. Die Suche nach Nahrung unter freiem Himmel bedeutete für die Kopfoberfläche durch die direkte Strahlung eine große Gefahr; die UV-Strahlen können z. B. Sonnenstich und Sonnenbrand auslösen.

Hiergegen hat die Natur vorgesorgt – die Kopfhaare bilden einen natürlichen Schutz. Die Haare sind so aufgebaut, dass die zentralen Haarfasern, die letztlich die Festigkeit des Haares garantieren, von mehreren umliegenden Schuppenschichten umgeben sind. Das Ganze sieht aus wie ein mikroskopisch kleiner schlanker Zapfen.

Diese Schuppen verhindern nun, dass die Haare durch das sogenannte „Weathering“ zerstört werden.

Hairlaser Unter „Weathering“ versteht man die natürlichen Einflüsse auf das Haar wie UV-Strahlen und Regen, Temperatureinflüsse etc. In der heutigen Zeit kommen jedoch noch weitere EInflüsse wie die mechanische Behandlung mit Bürsten, zahlreiche chemische Einflüsse und nicht zuletzt der Einfluss von Salzwasser und des heißen Fönes hinzu.

All diese Faktoren schädigen die Struktur des Haares. Hier nun setzt die Intelligenz der Natur ein. Die Strahlung des Sonnenlichtes besteht ja nicht nur aus der mehr oder weniger schädlichen UV-Dosis, sondern sie enthält auch Frequenzen, die außerordentlich viel Gutes für den Organismus tun. So auch die Frequenzen des nahen Infrarot (785 Nanometer).

Die Photoenergie dieser Lichtfrequenz beeinflusst die Schuppenschicht so, dass die Schuppen sich letztlich nach einigen Minuten EInfluss mit einer entsprechenden Intensität wieder eng an den Haarschaft anlegen.

Vorteile hieraus sind klar:

  • Eine glattere Haaroberfläche reflektiert das Licht besser,
  • deshalb erscheinen die Haare hochglänzend,
  • das bewirkt einen zusätzlichen Schutz,
  • die Haare sehen weniger stumpf aus und wirken gesünder.
  • Die eng anliegende Schuppenschicht verfestigt das Haar,
  • das Haar wird damit elastischer, es zeigt mehr Fülle und Sprungkraft.

2. Wie wirkt das Laserlicht in der Kopfhaut?

Hairlaser Jede Kopfhautzelle enthält mehrere Mitochondrien. Die Mitochondrien sind die „Kraftwerke“ der Zelle. Sie bauen die Form von Energie auf, die die Zelle zu ihrem Funktionieren benötigt.

Das Entscheidende für die Laserlichttherapie ist hierbei, dass sich diese Mitochondrien aus Uhrzeiten die Fähigkeit erhalten haben, aus Licht direkt Energie zu produzieren. Sie sind die Lichtenergieumwandler, die den Zellen direkt ihre Energie zurückgeben.

Unsere Kopfhautzellen sind vielen Umwelteinflüssen ausgesetzt und neben äußeren Umwelteinflüssen werden die Kopfhautzellen auch noch durch Einflüsse, wie z. B. Stress, hektische und ungesunde Ernährung, Alkohol, Nikotin, Medikamente und sonstige negative Faktoren beeinflusst. Dies bewirkt bei den Kopfhautzellen eine Mangelversorgung, ein Energiedefizit.

Das Laserlicht macht nun nichts andere als dieses Energiedefizit der Kopfhautzellen wieder auszugleichen. Dadurch wird es den Kopfhautzellen ermöglicht, ihre Funktion wieder normal auszuführen. Diese Regenerierung der Kopfhautzellen führt dann aber auch zu einer Regenerierung der Kopfhaut überhaupt, anormale Kopfhautzustände wie z. B. übermäßiges Abschuppen, fettige oder spannende Kopfhaut können hier auf natürliche Weise behandelt werden.

Darüber hinaus ergibt sich für das Wachstum des Haares noch ein entscheidender positiver Effekt. Es wird von den Haarpapillen wieder optimal gebildet, hält somit in den Längen besser und wächst schneller.

3. Wie wirkt Laser bei Haarausfall?

Hairlaser Haarausfall wird beim Menschen durch unterschiedliche Faktoren hervorgerufen, die genauen Ursachen hierfür sind im Einzelnen noch nicht endgültig wissenschaftlich geklärt. Letztendlich lässt sich jedoch sagen, dass entscheidend für den Haarausfall sicherlich eine anormale Zellfunktion hervorgerufen durch Energiemangel-Erscheinungen sein kann.

Diese Ursache lässt sich über das Laserlicht beheben. Die empirischen Erfahrungen der über 200 Laseranwender in Deutschland haben bewiesen, dass ein bestehender Haarausfall mit einer Wahrscheinlichkeit von ca. 90% gestoppt werden kann. Je nachdem, wie lange der Haarausfall schon besteht, lässt sich durch die Lasertherapie auch Haarnachwuchs erzeugen. Dieses ist abhängig vom Zustand der Haarpapillen bei Beginn der Haarlaserbehandlung.